Logo EDV Hauptschhule Brunn EDV Hauptschule Brunn  
  Logo EDV Hauptschhule Brunn  
 
 
 

kontakt

Jubiläumsstraße 1-5
2345 Brunn am Gebirge

Tel.  02236/31 388
Fax: 02236/31 388 4
Email: mittelschule.brunn@kabsi.at
ab 7:00 geöffnet

Direktorin Silvia Weginger

 

Berufsorientierung

 

Schulerhalter

Die Brunner Schule wurde in den Jahren 1957 bis 1960 von der Gemeinde Brunn am Gebirge errichtet......

[mehr]

Elternverein

Die Mitglieder des Elternvereins.....

[mehr]

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit ist mit dem Ziel tätig, gemeinsam mit den SchülerInnen ......

[mehr]

LeitbildSchullebenSchuelerLehrer

Dank des Zusammenhelfens aller zuständigen Gemeinden wird unsere Schule dieses Jahr vergrößert. Verschiedene Räume werden im Zubau untergebracht werden, wie etwa die Direktion, Garderoben und natürlich zusätzliche Klassenzimmer. In diesem Beitrag werden wir ein bisschen dokumentieren, wie die Baustelle jetzt langsam entsteht und sich verändert.

12. Jänner: Mittlerweile sind die Bäume gefällt worden und die Baustelle wird vermessen.

17. Jänner: Sobald der Pfad zur Tür verlegt wurde, beginnen die Bagger ihre Aushubarbeiten.

23. Jänner: Jede Menge Material wird angeliefert, das Fundament wird sichtbar.

1. Februar: Die ersten Wände werden schon hochgezogen.

Nach oben

Hoher Besuch in der Neuen Mittelschule Brunn/Maria Enzersdorf: Weihbischof Franz Scharl kamzur Visitation und wurde von dem Schüler- und Lehrerkollegium mit Direktorin Silvia Wegingeran der Spitze sowie geistlichen und politischen Würdenträgern herzlich willkommen geheißen.Ein buntes Programm mit Liedern, einem Theaterstück über Brunns Schutzpatronin, die Hl.Kunigunde, sowie einer Aufführung der Cheerleading-Gruppe stellte die Schule und ihrenReligionsunterricht vor. Bei der Agape wurden Gedanken ausgetauscht. Außerdem hatten dieSchülerInnen die Möglichkeit, sich ihren persönlichen Segen abzuholen.

Visitation der Neuen Mittelschule Brunn/Maria Enzersdorf durch Weihbischof Franz Scharl.Empfangen wurde er mit einem Bild der Hl. Kunigunde, der Schutzpatronin von Brunn, von denSchülerinnen und Schülern, von Brunns Pfarrer Adolf Valenta, Direktorin Silvia Weginger,Brunns Vizebürgermeister Gerhard Feichtner, Religionsfachinspektor Herbert Vouillarmet, MariaEnzersdorfs Bürgermeister Johann Zeiner, Brunns Bürgermeister Andreas Linhart, DiakonWolfgang Kommer und Religionslehrerin Brigitte Worscha (v.l.).

Nach oben

Wir starten durch!

Mit viel Engagement und Freude lernen unsere Schüler/innen, aus anderen Herkunftsländern, die Sprache Deutsch. In den DAZ Stunden (Deutsch als Zweitsprache) haben sie die Möglichkeit, sich die Sprache mit vielen unterschiedlichen Spielen und Aufgaben anzueignen. Unsere DAZ Schüler/innen haben sich selbst und ihre Herkunftsländer vorgestellt und tolle Collagen zusammengestellt, welche auch in der Aula ausgestellt wurden. In diesem Sinne, macht weiter so!

Nach oben

Vor Beginn des Advents wurde mit der Adventkranzsegnung im Turnsaal die wohl stimmungsvollste Zeit im Jahr eingeläutet. Dazu wurde gemeinsam gesungen und gebetet. Diakon Wolfgang Kommer segnete die wunderschönen Kränze aller Klassen und erteilte allen anwesenden SchülerInnen und LehrerInnen den Segen für die Adventszeit.

Möge es uns allen gelingen in der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest, auf die Geburt von Jesus Christus, Momente der Stille zu finden und den eigentlichen Sinn des Festes nicht zu vergessen.

 

Weihnachtsgottesdienst in der Pfarrkirche

Zwei Tage vor dem Weihnachtsfest feierten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrenden und Frau Direktorin Weginger einen stimmungsvollen Gottesdienst, den Diakon Wolfgang Kommer leitete. „Es kommt ein Licht in die Welt“ war das Thema der Feier und alle gemeinsam durften erleben, wie immer mehr Kerzen zu brennen begannen, das Licht für alle Anwesenden immer heller und strahlender wurde.

In einem der gesungenen Lieder hieß es: „Wen besuchst du? Für wen singst du? Wen wärmst du und wen hältst du? Möge das Weihnachtsfest, die Geburt von Jesus Christus, unser Herz zum Strahlen bringen, damit wir etwas von diesem Licht in dieser besonderen Zeit an andere weitergeben können.

Nach oben

Mobiles Erlebnislabor „Kristalle“ in der Neuen Mittelschule Brunn/Ma. Enzersdorf

Dr. Robert Krickl war mit dem „Erlebnislabor – Kristalle“ für acht Workshops im Sommersemester 2017 und Wintersemester 2017/2018 an unserer Schule.

Die SchülerInnen durften in die faszinierende Welt der Minerale und Kristalle eintauchen und haben an Hand von Versuchen, Anschauungsmaterialien und interaktiven Präsentationen vieles über Materialien, Forschung und Technik gelernt.

Die SchülerInnen hatten Spaß an dem Projekt und hatten die Möglichkeit einen Experten viele Fragen über Theorie und Praxis zu stellen, was sie voll ausgenutzt haben.

Wir bedanken uns für die tolle Möglichkeit!

Nach oben

 

Alle Jahre wieder singen die SchülerInnen der NMS Brunn Weihnachtslieder in verschiedenen Sprachen wie z.b Feliz Navidad, Jingle Bells oder Oh du Fröhliche.

Am Samstag, den 2.Dezember 2017, waren wir am Adventmarkt im Heimathaus in Brunn am Gebirge. Mit Frau Bergmeister haben wir einen Tanz eingeübt und sangen Weihnachtslieder. Manche hatten auch einen Soloauftritt. Nach der Aufführung haben alle aus den Chor einen Nikolo bekommen. Am Anfang trafen wir auch auf Frau Maager, die schöne Fotos und Videos von uns gemacht hat. Das Singen und Tanzen fördert die Gemeinschaft und erhöht die Vorfreude auf Weihnachten.

Auch einen Verkaufsstand hatten wir heuer, die 1C verkaufte ihre wunderschönen, selbstgemachten Perlensterne.

Wir wünschen einen schönen Advent!

Nach oben

Viele unserer LehrerInnen unterrichten einige Stunden in der Woche in den 4. Klassen der Volksschulen in unserem Bereich. Diese sogenannte Nahtstelle soll den VolksschülerInnen den Übergang in die nächste Schulform erleichtern. In den Nahtstellenstunden in der VS Südstadt wurde vor Weihnachten eifrig gebastelt. So entstanden Kerzen in Serviettentechnik, selbstgemachte Weihnachtskarten und leckere Marzipankugeln, die in Kakao gerollt wurden. Tolle Geschenke, die viel Freude bereiten werden!

Nach oben

Auch heuer wieder gab es am Tag der Offenen Tür im ganzen Haus besondere Stationen zum Zuschauen und Mitmachen. Die SchülerInnen unserer 4. Klassen führten die Besucher durchs Schulhaus und beantworteten geduldig alle Fragen, die ihnen gestellt wurden. Besonders beliebt waren wie immer die Mitmach-Stationen im Turnsaal und Physiksaal. Auch Mechatronik und Informatik-Räume lockten viele neugierige Besucher an.

Wie jedes Jahr durften wir uns nicht nur über viele Interessenten freuen, sondern auch über die Besuche vieler ehemaliger SchülerInnen. Zu hören, dass es ihnen in den weiterführenden Schulen gut geht, ist immer wieder ein Ansporn für uns alle.

Nach oben

Am Mittwoch, den 04.10.2017 fand das erste Schülerliga-Turnier der unter 13-jährigen in der Jakob-Thoma Mittelschule in Mödling statt. Neben den Gastgebern der Jakob-Thoma Schule kämpften außerdem die NMS Hinterbrühl und die NMS Perchtoldsdorf um den Sieg im „unteren Play-Off“.

Im ersten Spiel mussten wir uns den Gastgebern knapp mit nur einem Tor Unterschied geschlagen geben. Im zweiten Spiel konnten wir die NMS Perchtoldsdorf mit 1:0 besiegen. Das letzte Spiel gegen die NMS Hinterbrühl ging etwas deutlicher mit 3:1 an den späteren Turniersieger. Natürlich stand dabei der Spaß am Sport und der Bewegung im Vordergrund, trotzdem lieferten die Schülerinnen und Schüler der u13 – Mannschaft eine tadellose fußballerische Leistung, die sich sehen lassen konnte.

Zusammenfassend können wir auf einen gelungenen Auftakt der diesjährigen Schülerligasaison zurückblicken.

Nach oben

Am Freitag der ersten Schulwoche trafen sich die Schülerinnen und Schüler aller christlichen Konfessionen in der Pfarrkirche Brunn am Gebirge zur gemeinsamen Wortgottesfeier zu Schulbeginn. Diakon Wolfgang Kommer, der vielen auch als Religionslehrer bekannt ist, und der evangelische Pfarrer Markus Lintner leiteten die Feier. Vor Beginn fand sich spontan einerseits eine Gruppe unter den Kindern und Jugendlichen, die als Chor die ausgewählten Lieder begleiteten und andererseits einige, welche Kyrierufe und Fürbitten vortrugen.

Zwischen den Texten und Liedern wurden die Schülerinnen und Schüler angehalten, auf die Rufe des Diakons „Praise the Lord“ und „Ave“ die entsprechenden Antworten „Amen“ und „Maria“ zu geben, was zur Lebendigkeit der Feier beitrug. Zum Abschluss wurde der Segen Gottes für das kommende Schuljahr erbeten. Möge uns alle dieser Segen durch das Jahr begleiten und immer wieder neue Kraft und Durchhaltevermögen schenken.

Nach oben

zurück zur Pinnwand